Landsmannschaft Vitebergia Halle (Saale) im Coburger Convent

Du studierst in Halle und möchtest uns kennenlernen?
Komm vorbei…!

Was ist los am:

  1. Montag 27
  2. Dienstag 28
  3. ###WEDNESDAY 29
  4. Donnerstag 30
  5. Freitag 31
  6. Samstag 1
  7. Sonntag 2
  8. Montag 3
  9. Dienstag 4
  10. ###WEDNESDAY 5
  11. Donnerstag 6
  12. Freitag 7
  13. Samstag 8
  14. Sonntag 9
  15. Montag 10
  16. Dienstag 11
  17. ###WEDNESDAY 12
  18. Donnerstag 13
  19. Freitag 14
  20. Samstag 15
  21. Sonntag 16
  22. Montag 17
  23. Dienstag 18
  24. ###WEDNESDAY 19
  25. Donnerstag 20
  26. Freitag 21
  27. Samstag 22
  28. Sonntag 23
  29. Montag 24
  30. Dienstag 25
  31. ###WEDNESDAY 26
  32. Donnerstag 27
  33. Freitag 28
  34. Samstag 29
  35. Sonntag 30
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren…

Exbummel im Rahmen des Feierwochendes zum 152. Gründungstag zur Ausstellung „Pompeij“ im Landesmuseum für Vorgeschichte

Am Sonntag dem 22.01. fand nach einem ereignisreichen Gründungstagswochenende der kulturelle Höhepunkt der Festivitäten statt der diese gleichzeitig auch beendete.

Gegen 11 Uhr Vormittag trafen sich unsere Bundesbrüder nebst Familien am Eingang des Landesmuseums für Vorgeschichte, wobei einigen Teilnehmern des Exbummels die Anstrengung der Vortage stärker ins Gesicht geschrieben war, als anderen.

Nachdem der Exbummel leider etwas chaotisch begann, was an organisatorischen Fehlern der Museumsangestellten lag, konnten wir etwas über Methoden der Krankheits-, Wund- und Verletzungsversorgung in der Antike erfahren. Dies wurde von einer Veterinärmedizinerin anhand eines Schweins exemplarisch dargestellt.

Anschließend wurde sich aufgeteilt und der Hauptteil der Ausstellung, die sich mit dem Ausbruch des Vesuvs, sowie der daraus resultierenden Zerstörung der Orte Pompeji, Nola und Herculaneum, im Jahre 79 n.Chr., gewidmet.

Neben Kunstgegenständen, Möbelstücken und Waffen konnten auch die Modelle von verschütteten Opfern der Katastrophe in Augenschein genommen werden. Zusätzlich erfuhr man etwas über Gladiatoren im alten Rom, das Alltagsleben der Bewohner der zerstörten Orte sowie über die Chronologie der Naturkatastrophe.

Nachdem alle Winkel der Ausstellung erforscht waren, trennten sich die Wege aller Teilnehmer.

Glücklicherweise wird dies nicht der letzte Exbummel gewesen sein und auch auf ein Wiedersehen mit vielen auswärtigen Bundesbrüdern kann sich gefreut werden.

Mit Wittenberger Grüßen
aF Paul Herbert Z!   

comments powered by Disqus