Landsmannschaft Vitebergia Halle (Saale) im Coburger Convent

Du studierst in Halle und möchtest uns kennenlernen?
Komm vorbei…!

Was ist los am:

  1. Montag 30
  2. Dienstag 31
  3. ###WEDNESDAY 1
  4. Donnerstag 2
  5. Freitag 3
  6. Samstag 4
  7. Sonntag 5
  8. Montag 6
  9. Dienstag 7
  10. ###WEDNESDAY 8
  11. Donnerstag 9
  12. Freitag 10
  13. Samstag 11
  14. Sonntag 12
  15. Montag 13
  16. Dienstag 14
  17. ###WEDNESDAY 15
  18. Donnerstag 16
  19. Freitag 17
  20. Samstag 18
  21. Sonntag 19
  22. Montag 20
  23. Dienstag 21
  24. ###WEDNESDAY 22
  25. Donnerstag 23
  26. Freitag 24
  27. Samstag 25
  28. Sonntag 26
  29. Montag 27
  30. Dienstag 28
  31. ###WEDNESDAY 29
  32. Donnerstag 30
  33. Freitag 31
  34. Samstag 1
  35. Sonntag 2
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren…

Tatort Halle (Saale) im Polizeiruf 110

Die nächste Folge des Polizeiruf 110 am 17.05.2009 um 20.15 hst im Ersten ist nicht nur deswegen interessant, weil sie mit ihren Kommissaren Schmücke und Schneider ein erneutes Mal in Halle (Saale) spielt.

Am Set der hiesigen Folgen der ARD-Krimireihe arbeitet auch regelmäßig ein Bundesbruder unserer Landsmannschaft Vitebergia mit.

Am morgigen Sonntag bringt DasErste die Folge „Der Tod und das Mädchen“ aus dem Jahr 2009. Was erwartet den Zuschauer:

„…Ein junger Mann – Johannes Steuben – wird in einer regnerischen Nacht mitten in Halle von einem PKW überfahren. Ein Augenzeuge ist sich sicher, daß dies kein Unfall, sondern Absicht war. Der hochtalentierte Steuben studierte Violine am Reichardt-Konservatorium in Halle, einer privaten Musikhochschule. Sein Tod ist für die Studenten ein Schock. Steuben war allgemein beliebt. Mit einigen anderen Musikstudenten stand er im harten Wettbewerb um die Teilnahme an einem Festival für klassische Musik – möglicherweise eine echte Chance auf einen Karrieresprung. Sollte die Tat etwas mit dieser Konkurrenzsituation zu tun haben? Am Konservatorium hält man das für völlig ausgeschlossen. Doch die Kommissare stoßen auf Indizien, die den Verdacht weiter erhärten, daß der Täter am Konservatorium zu finden ist.

Bei der hausinternen Ausscheidung galten Johannes Steuben und sein Duettpartner Nico Ziehrer am Klavier als Favoriten. Wie die Kommissare herausfinden, hatte Steuben sich einige Zeit zuvor mit einem Mitstudenten überworfen. Mit ihm hatte er jahrelang zusammen gespielt. Als das Alibi des jungen Mannes platzt und sich seine Fingerabdrücke in einem Wagen finden, der das Tatfahrzeug zu sein scheint, wird er festgenommen. Zu voreilig, wie sich zeigt. Die Ermittlungen enden in einer Sackgasse. Ein zunächst unbeachtetes Detail hilft den Kommissaren schließlich weiter. Sie erkennen, daß der Anschlag in Wahrheit nicht Steuben, sondern Nico Ziehrer galt. Eine tödliche Verwechslung. Die Ermittler kommen einer menschlichen Tragödie auf die Spur…“

Immer wieder interessant ist es, welche einzelnen Drehorte innerhalb der Stadt ausgewählt wurden und in welcher Szenenfolge diese dann zusammengesetzt sind. Das dies oft keine logischen Abfolge ergibt gehört halt zum Film dazu. Aber das kennt bestimmt jeder, an dessen Heimatort schon einmal ein film gedreht wurde.

Wir wünschen einen spannenden Krimiabend!