Landsmannschaft Vitebergia Halle (Saale) im Coburger Convent

Du studierst in Halle und möchtest uns kennenlernen?
Komm vorbei…!

Was ist los am:

  1. Montag 27
  2. Dienstag 28
  3. ###WEDNESDAY 29
  4. Donnerstag 30
  5. Freitag 1
  6. Samstag 2
  7. Sonntag 3
  8. Montag 4
  9. Dienstag 5
  10. ###WEDNESDAY 6
  11. Donnerstag 7
  12. Freitag 8
  13. Samstag 9
  14. Sonntag 10
  15. Montag 11
  16. Dienstag 12
  17. ###WEDNESDAY 13
  18. Donnerstag 14
  19. Freitag 15
  20. Samstag 16
  21. Sonntag 17
  22. Montag 18
  23. Dienstag 19
  24. ###WEDNESDAY 20
  25. Donnerstag 21
  26. Freitag 22
  27. Samstag 23
  28. Sonntag 24
  29. Montag 25
  30. Dienstag 26
  31. ###WEDNESDAY 27
  32. Donnerstag 28
  33. Freitag 29
  34. Samstag 30
  35. Sonntag 31
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren…

Suspension 1883-1897

Der Gedanke an den Übertritt in den L.C. wurde von den halleschen Pommern und Neupreußen initiiert, da die Gründungslandsmannschaft Teutonia zum S.C. übergetreten war. Mit Stolz konnten nun die Wittenberger ihr dunkelgrün-weiß-moosgrünes Band umlegen. Doch schon kurz darauf folgten die ersten Querelen, da Pomerania den Antrag beim Cob.L.C. stellte, Vitebergia nicht vor dem WS 1883/84 zu recipieren. Die Begründung war, daß Vitebergia nicht das ernstliche Bemühen zeige, sich als Landsmannschaft gehörig zu benehmen. Innerhalb von Halle bestanden aber schon länger Streitigkeiten zwischen den beiden Parteien.

Doch die schwarzen Unheilwolken ziehen schon über dem neuen Glück auf, denn bevor die junge Landsmannschaft in Coburg recipiert werden kann, wird sie im SS 1883 suspendiert. Hinter dieser Suspension steckt eine tragische Geschichte. Im Taumel des Hochgefühls verhandelt der Convent ohne das Wissen der Alten Herren mit dem örtlichen S.C., der sich auf die Abwerbung guter Bünde verstand. Kurzerhand wird beim Entdecken der Geschichte der Bund von den Alten Herren suspendiert.