Landsmannschaft Vitebergia Halle (Saale) im Coburger Convent

Du studierst in Halle und möchtest uns kennenlernen?
Komm vorbei…!

Was ist los am:

  1. Montag 31
  2. Dienstag 1
  3. ###WEDNESDAY 2
  4. Donnerstag 3
  5. Freitag 4
  6. Samstag 5
  7. Sonntag 6
  8. Montag 7
  9. Dienstag 8
  10. ###WEDNESDAY 9
  11. Donnerstag 10
  12. Freitag 11
  13. Samstag 12
  14. Sonntag 13
  15. Montag 14
  16. Dienstag 15
  17. ###WEDNESDAY 16
  18. Donnerstag 17
  19. Freitag 18
  20. Samstag 19
  21. Sonntag 20
  22. Montag 21
  23. Dienstag 22
  24. ###WEDNESDAY 23
  25. Donnerstag 24
  26. Freitag 25
  27. Samstag 26
  28. Sonntag 27
  29. Montag 28
  30. Dienstag 29
  31. ###WEDNESDAY 30
  32. Donnerstag 31
  33. Freitag 1
  34. Samstag 2
  35. Sonntag 3
Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren…

Vitebergia als Präsidierende in Coburg

Als im Jahre 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, meldeten sich viele der Aktiven zum freiwilligen Dienst und kehrten nie an die Saale zurück. Mit Ende des Krieges 1918 beginnt wieder ein normales Bundesleben. In der Nachkriegszeit endet auch das bestehende Verhältnis mit Frankonia, so daß nach einer neuen Beziehung Ausschau gehalten werden muß.

Der klingenfrohe Arno v. Haussen wird nach München entsandt, wo er Beziehungen zu Hansea aufnimmt. Ebenfalls wird Kontakt zu Alsatia-Berlin aufgenommen. So kommt es 1927 beim Coburger Pfingstreffen zum Abschluß eines Freundschaftsringes zwischen den drei Verbindungen. Das schon am 31.10.1925 geschlossene Freundschaftsverhältnis mit Alsatia kommt uns sehr geraten, denn wir haben 1927 das Präsidium in der Deutschen Landsmannschaft. Bei der Durchführung ist uns jede Hilfe willkommen. Zu Gottinga, der Gefährtin aus vergangenen Tagen, wird wieder eine Annäherung angeregt, die in ein offizielles Verkehrsverhältnis mündet.

Nach dem Kriege entstand Kontakt zu den Halloren, der Salzwirker Brüderschaft. Schwager Frosch mit seinen Söhnen wird zu unserem Verkehrshalloren.