Landsmannschaft Vitebergia Halle (Saale) im Coburger Convent

Du studierst in Halle und möchtest uns kennenlernen?
Komm vorbei…!

Was ist los am:

    Noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren…

    Wiederaufmachung 1897

    In der Folge verlieren viele Alte Herren das Interesse am Bund. Der Altherrenverband stellt noch in Coburg den Antrag, die vertagte Vitebergia zu recipieren, dem aber nicht entsprochen wird. Nur WiIly Eckleben blieb dem Bund treu und suchte unablässig nach einer Möglichkeit zur Wiederaufmachung. Diese bot sich ihm, als 1897 die Neupreußen dem S.C. beitraten, und dies eine Krise im halleschen L.C. heraufbeschwor. Fünf bewährte L.C.-Burschen unterstützten die Wiedergründung der Vitebergia. Die Altmärker Bressel, Bertram und Reinitz sowie die Hessen-Preußen Lohmann und Schulz nehmen das Steuer des Bundes in die Hand. Allerdings haben die 15 Jahre der Suspension ein beträchtliches Loch in der Personage des Bundes hinterlassen, an dem noch auf Jahre hinaus geflickt wurde.

    Die unselige Entscheidung von 1883 ließ uns auch die Zeit der Reception in Coburg schwinden, denn diese erfolgte erst am 18.1.1898. Nach der Wiederaufmachung Vitebergias erfolgten einige Änderungen. Das Namens-V im Zirkel wurde von einem tiefauslaufenden zu einem kleineren mit Schleife umgewandelt. Auch erhielten wir – wie schon erwähnt – unsere neue Fahne, die als eine der schönsten der halleschen Couleurszene galt und unter Glas über dem Präsidium in der Kneipe hing.